08. Februar 2019 – Kyusho Compressions (Druck- und Haltetechniken)

Kyusho ist eine wunderbare Möglichkeit einen Kampf schnell zu beenden. Durch eine schnelle Aktivierung am Kopf ist der Angreifer bewusstlos oder zumindest benommen genug, dass du dich sicher aus der Situation bewegen kannst. Was jedoch, wenn es schon zu einem Handgemenge gekommen ist und du dich stehend oder auf dem Boden eng umschlungen mit dem Trainingspartner findest? Was, wenn du aufgrund der Umstände nicht weg kannst und die Situation und den Menschen stattdessen kontrollieren musst?

cc-by MartialArtsNomad.com

Für diese Fälle gibt es noch eine andere Art Kyusho anzuwenden. Neben den Schlägen, die du vielleicht schon kennst oder geübt hast, kannst du auch mit so genannten Compressions (Kompressionen) arbeiten. Das sind kurze pulsartige Druckwellen die du an bestimmten Punkten und Griffen anwendest, um den Trainingspartner zu kontrollieren oder um auch damit Effekte wie Benommenheit auszulösen.

An diesem Abend kannst du Compressions kennen lernen und anwenden lernen. In sicheren Trainingsszenarien kannst du verschiedene Compressions anwenden und dabei dein Gegenüber kontrollieren und neurologische / Kreislauf-Effekte hervorrufen. Entsprechend wirst du auch die dazu wichtigen Heiltechniken lernen, um verantwortungsvoll damit trainieren zu können.

Themen

  • Einführung ins Thema Compressions
  • Compressions zur Kontrolle des Gegenüber
  • Compressions für neurologische und Kreislauf-Effekte
  • Heiltechniken als Gegenmaßnahmen

Ort und Zeit
Freitag 08. Februar 2019 – 18:30-20:30 Uhr
Panta Rhei, Choriner Strasse 52, 10435 Berlin

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Bequeme Sportkleidung ist empfohlen.

Teilnahme: 20 EUR
Um schriftliches Material zu den Übungen und ein strukturiertes Ausbildungsprogramm zu bekommen, kannst du für 30 EUR im Jahr auch eine Mitgliedschaft im Kyusho Dachverband abschließen. Sprich mich einfach drauf an.