21. Juli 2017 – Lockerheit

Den Satz, den ich in meiner Kyusho-Ausbildung wohl am öftesten gehört habe, ist: “Bleib locker”. Um an dem Gegenüber starke Effekte auslösen zu können, musst Du in dessen Struktur vordringen und den ganzen Körper beeinflussen. Sobald deine Schläge jedoch hart kommen oder du verspannst, verspannt auch Dein Gegenüber und dessen Muskeln werden hart. Damit erreichst Du bestenfalls oberflächliche Effekte und verursachst etwas Schmerz.

c by Comic Vine – GameSpot

Bleibst du jedoch selbst locker und entspannt bei Deinem Angriff, bleibt auch Dein Gegenüber entspannt (oder wird es sogar) und damit angreifbar. Ohne schützende harte Muskeln kannst Du zu den Nerven vordringen. Ohne harte Stabilität im Körper, kann Dein Angriff den gesamten Körper des Gegenübers beeinflussen.

An diesem Abend widmen wir uns dem Thema Lockerheit und trainieren in Angriff und Verteidigung locker zu bleiben, ohne dabei unsere Struktur aufzugeben. Das Geheimnis liegt darin gleichzeitig in Struktur zu sein und dabei locker zu bleiben.

Auch in der Heilkunst und Massage ist es das A und O bei Heilanwendungen locker und entspannt zu sein. Hier liegt das Geheimnis darin, die Verspanntheit des Gegenüber durch bewusstes eigenes Lockerwerden zu entspannten (Spiegelneuronen).

Ort und Zeit
Freitag 21. Juli 2017 – 18:30-20:30 Uhr
Panta Rhei, Choriner Strasse 52, 10435 Berlin

Themen:
Lockerer Faustangriff
Den Körper des Gegenüber entspannen
Das Prinzip: “Der tote Fisch
Locker machen und entspannen in Massage und Heilkunst

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Bequeme Sportkleidung ist empfohlen.

Teilnahme: 20 EUR
Um mehr Informationen und Übungsmaterial zu bekommen, kannst du für 30 EUR im Jahr auch eine Mitgliedschaft im Kyusho Dachverband abschließen. Sprich mich einfach drauf an.