Was ist Kyusho?

Kyusho ist das intensive Beschäftigen mit den aus der Akupunktur bekannten Vitalpunkten oder Druckpunkten.
Mit diesen Punkten, die meist auf den Nervenbahnen des Körpers liegen, kannst Du so einiges anstellen 🙂

Selbstverteidigung
Du kannst diese Punkte gezielt zur Selbstverteidigung nutzen. Z.B. um Dich aus Würge- oder Haltegriffen zu befreien, oder bei einem
Gegenüber eine Körperrelfexreation (ähnlich dem Kniereflex)
hervorzurufen, die es Dir ermöglichen aus einer
Konfliktsituation zu entkommen.

Heilkunst
Ebenso kannst Du mit diesen Punkten gezielt körperliche Probleme
angehen: Beispiele sind Kopfschmerzen, Magenschmerzen,
Kreislaufprobleme, Krämpfe, aber auch Gemütszustände wie Angst oder Nervosität.

Massage
Zuletzt eigenen sich diese Punkte auch wunderbar zur Massage (Akupunktmassage, Druckpunktmassage).  Eine Kyusho-Massage wirkt ungemein entspannend und füllt den ganzen Körper mit frischer Energie.

Kyusho in der Kampfkunst
Kyusho findet sich auch in Kampfkunst und Kampfsport, wird dort aber meist nicht explizit unterrichtet. Diese Kyusho-Gruppe bietet Dir daher auch die Möglichkeit deine bereits ausgeübte Kampfkunst mit Kyusho zu verbessern.

Kyusho: 3 in 1
Das tolle an dem Konzept ist, dass Du die einmal erlernten Techniken, Wissen und Gefühl in all diesen Bereichen anwenden kannst. Im Ernstfall verstehst Du Dich zu wehren, im Alltag kannst Du Dich selbst und Freunden bei gesundheitlichen Problemen helfen und Du kannst lieben Menschen mit einer Massage zu einem ausgeglichenerem Leben verhelfen.